Skip to main content

Pedelec kaufen – Worauf muss ich achten?

Möchte man ein Pedelec kaufen, so gibt es einige Dinge zu beachten. Wir zeigen dir, worauf es ankommt und was es zu beachten gibt.

In den letzten Jahren entwickelte sich ein regelrechter Hype um Pedelecs.

Anfangs war die Technik noch nicht sehr ausgereift und die Preise waren extrem hoch. Dies hat sich mittlerweile geändert. Die elektrischen Antriebe sind nun deutlich ausgereifter und gute Pedelecs sind schon für einen relativ niedrigen Preis zu haben.

Allerdings ist Pedelec nicht immer gleich Pedelec. Es gibt teilweise riesen Unterschiede zwischen den Modellen, was zum Beispiel die Ausstattung oder die Qualität angeht. Deswegen ist es für den Kunden, der ein Pedelec kaufen möchte, sehr wichtig diese großen Unterschiede zu kennen.

In diesem Artikel stellen wir alle wichtigen Punkte vor, die dabei helfen das richtige Pedelec für seine eigenen Bedürfnisse zu kaufen.

 

 

Citybike, Trekkinrad, Mountainbike oder Klapprad

Zuerst einmal sollte man sich im Klaren sein, dass es mittlerweile eine riesige Vielfalt an Pedelecs gibt.

Mountainbikes, Trekking Fahrräder, Citybikes oder auch Klappräder sind als Pedelec Variante erhältlich.

Dadurch hat man natürlich eine sehr große Auswahl und kann das Rad auswählen, welches am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.


NCM Paris Pedelec kaufen

Wer hauptsächlich im Alltag unterwegs ist, für denjenigen wird ein Citybike Pedelec oder ein Klapprad Pedelec natürlich die beste Wahl sein. Für lange Fahrradtouren dagegen sollte man sich eher ein Trekking Pedelec zulegen. Wer es etwas wilder und unebener mag, der sollte natürlich eher ein Mountainbike Pedelec kaufen.

Ganz egal welche Vorlieben man hat, wer sich etwas umschaut wird das passende Modell finden.

 

 

S-Pedelec oder normales Pedelec kaufen

Man sollte sich auch überlegen, ob man eher ein S-Pedelec oder ein normales Pedelec kaufen möchte. Diese zwei Arten unterscheiden sich im Grunde genommen nur von der maximalen Geschwindigkeit.

Ein normales Pedelec fährt nur bis zu 25 km/h mit elektrischer Unterstützung. Bei schnelleren Geschwindigkeiten schaltet sich der elektrische Antrieb automatisch ab.

Beim S-Pedelec dagegen ist dies erst bei 45 km/h der Fall. Allerdings muss man beim S-Pedelec einige Dinge beachten. Sie gelten vor dem Gesetz nämlich nicht mehr als Fahrräder und sind somit versicherungspflichtig. Unter anderem muss auch ein Kennzeichen angebracht werden

 

 

Materialien eines Pedelecs

Alle die ein Pedelec kaufen möchten, wollen wir auch auf die verschiedenen Materialunterschiede aufmerksam machen. Es kann nämlich gerade in Sachen Gewicht einen sehr großen Unterschied machen, ob als Hauptmaterial Aluminium oder anderes Metall verwendet wird.
Die meisten Modelle sind allerdings zum Großteil aus Aluminium gefertigt. Aluminium ist besonders stabil und gleichzeitig leicht. Außerdem ist es bei der Verarbeitung sehr formbar. Das hat natürlich den Vorteil, dass man die Rahmen der Pedelecs sehr individuell formen kann.

Wer also nicht unnötige extra Kilos herumfahren und vielleicht auch schleppen möchte, der sollte beim Kauf eines Pedelecs unbedingt auf einen Aluminium Rahmen achten.


Ein weiterer Punkt, denn man beachten sollte, ist die ordentliche Verarbeitung der Einzelteile.

Hier ist besonders auf die Schweißnähte zwischen den einzelnen Komponenten zu achten. An diesen Stellen treten nämlich am ehesten Materialschäden auf. Hier ist eine saubere und hochwertige Verarbeitung ein absolutes Muss.

Ansonsten leiden die Sicherheit des Fahrers und die Haltbarkeit des Rads darunter.

rex e-bike Pedelec

 

 

Allgemeine Ausstattung des Pedelecs

Wenn wir von der allgemeinen Ausstattung sprechen, dann meinen wir besonders folgende Aspekte: Gangschaltung, Bremsen, Licht, Gepäckträger, Schutzbleche, Federung, Sattel und so weiter.

Die Ausstattung der verschiedenen Modelle unterscheidet sich teilweise wie Tag und Nacht. Deswegen sollte man hier auch besonders darauf achten, dass das Pedelec alle nötigen Komponenten und Extras besitzt, die den eigenen Bedürfnissen entsprechen.

Wer zum Beispiel mit dem Rad gerne einkaufen fährt, der sollte sich natürlich ein Modell mit Gepäckträger und Anfahrhilfe anschaffen. Damit man das Rad auch schwer beladen kann und trotzdem kinderleicht anfahren kann.

Ein anderes Beispiel wären Mountainbike Pedelecs, welche im Gelände unterwegs sind. Hier wäre dann eine Federung sehr hilfreich.

 

Gangschaltung

Mit dem Pedelec kann es natürlich auch mal passieren, dass der Akku leer gefahren wird. Wenn dann nicht direkt eine Steckdose vorhanden ist, muss man wohl oder übel erstmal ohne elektrische Unterstützung fahren.

In solch einer Situation ist es wichtig, dass das Rad eine ordentliche Gangschaltung besitzt.

Gerade in hügeligen Gegenden kann es sonst recht schwer werden die Hügel hochzukommen.

Unsere Empfehlung sind mindestens 7 Gänge, damit man auch ohne elektrischen Antrieb geschmeidig fahren kann.

Hochwertiges RSM Elektrofahrrad Klapprad, 36V Power Pedelec

Eine Markenschaltung, wie von Shimano ist natürlich umso besser.

 

 

Bremsen

Durch den elektrischen Antrieb kann man mit den Pedelecs in kurzer Zeit schon auf hohe Geschwindigkeiten kommen. Gerade S-Pedelecs, welche bis zu 45 km/h Unterstützung liefern, sind wahre Geschwindigkeitsräder.

EASYBIKE E-Bike Elektofahrrad Pedelec
Bei so hohen Geschwindigkeiten muss das Pedelec auch mit guten Bremsen ausgestattet sein.

Denn wir alle kennen es, wenn wir im Straßenalltag unterwegs sind, muss man öfters schnell reagieren und bremsen können.

Das Pedelec sollte also gute V-Bremsen oder am besten starke Scheibenbremsen besitzen. Erfahrungsgemäß greifen die Scheibenbremsen noch etwas besser, als die V-Bremsen.

 

Akku

Beim Kauf eines Pedelecs sollte man natürlich auch auf einen hochwertigen elektrischen Antrieb und Akku achten. Sie sind das Herzstück eines jeden Pedelecs und der Grund, weshalb man sich solch ein Rad zulegt. Von daher muss die Qualität natürlich stimmen.

Gehen wir zuerst auf den Akku ein.

Es gibt viele verschiedene Akku Arten, doch der Lithium Ionen Akku sticht deutlich hervor. Er arbeitet am effizientesten, hat die höchste Reichweite und ist vom Gewicht her deutlich leichter, als andere Akku Arten.

Normalerweise sind neue Pedelec Modelle immer mit einem 36 Volt Lithium Ionen Akku ausgestattet. Doch man sollte trotzdem auf Nummer sicher gehen und noch einmal nachfragen oder die Produktbeschreibung genau durchlesen. Denn neue Akkus zu besorgen ist nicht immer einfach und vor allem kostspielig. Deswegen am besten direkt den richtigen wählen.

 

Elektrischer Antrieb

Beim elektrischen Antrieb unterscheidet man zwischen drei Arten: Vorderrad-Antrieb, Hinterrad-Antrieb und Mittelmotor.

Diese drei verschiedenen Antriebsarten haben teilweise gravierende Unterschiede, die man am besten bei einer Probefahrt testen kann. Dennoch wollen wir hier kurz die groben Aspekte aufgreifen.

Der Vorderrad-Antrieb besticht durch einen leichten Einbau des Motors. Wie der Name schon sagt, sitzt er im vorderen Rad. Das heißt allerdings auch, dass die Kraft der elektrischen Unterstützung von dort ausgeht. Außerdem ist das Gewicht des Vorderrades durch den Motor erhöht. Beides benötigt etwas Eingewöhnungszeit. Nach einigen Fahrten stellt dies aber kein Problem mehr dar.

Beim Hinterrad-Antrieb sitzt der Motor am Hinterrad, was für das Fahrgefühl deutlich gewohnter ist. Das Pedelec besitzt dadurch einen angenehmen Schwerpunkt und ist bei der Fahrt sehr stabil. Teilweise sind diese Antriebe aber etwas anfälliger für Schwierigkeiten mit Kabeln, denn im hinteren Bereich kriegt der Antrieb einfach etwas mehr Dreck und Wasser ab.

Der Mittelmotor ist eine sehr gute Alternative zu den bereits genannten Antriebsarten. Das Fahrgefühl ist sehr angenehm, da der Motor direkt hinter dem Tretlager liegt.

Der Schwerpunkt liegt hier also sehr zentral und sehr nah am Boden. Optimal für eine sichere Fahrt.

Allerdings sind Mittelmotoren oft etwas teurer. Denn es erfordert einen speziellen Rahmen und damit höhere Kosten für diese Antriebsform.

Prophete Damen E-Bike Navigator 4.0

Normale Pedelecs haben normalerweise einen 250 Watt Motor verbaut. S-Pedelecs dagegen besitzen einen Motor mit bis zu 500 Watt.

Fazit zum Pedelec kaufen

Bei einem Kauf eines Pedelecs gilt es einige Dinge zu beachten. Wir hoffen, dass dir dieser Artikel dabei hilft dein passendes Modell zu finden.

Wir empfehlen gerade beim elektrischen Antrieb und bei den Materialien keine Abstriche zu machen. Mit etwas Geduld und findet jeder das Modell, was zu einem passt.


Ähnliche Beiträge

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen: Für die Produktlinks erforderlich!:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur lokale Cookies zulassen: Achtung einige Produkte werden nicht vollständig angezeigt:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück